Pizza Fungi (vegan)

Das Schick­sal eines Veg­an­ers ist ja, dass das meiste Fast­food für einen tabu ist. Was ja auch nicht all zu schlimm ist, ist ja eh unge­sund. Aber ab und an überkommt es einen ja doch und man will ein­weig sündi­gen, und es muss nicht alles immer super vol­lko­rn und roh und mega abge­fahren sein. Es reicht eine ganz nor­male Piz­za. Aber wer schon mal Piz­za zu Hause gemacht hat, weiß, die schmeckt nie so wie in der Pizze­ria. Der Teig ist irgend­wie zu dick, schmeckt zu inten­siv und im all­ge­meinen ist sie viel zu matschig, da fehlt halt dieses knus­prige. Und jet­zt kommt meine ulti­ma­tive Waffe, die GUSSEISENPFANNE von Mut­tern!!!!! Es geht natür­lich auch mit einem Piz­za­stein, die kann man auch rel­a­tiv güstig erwer­ben und da ist man in der gröpße auch nicht so eingeschränkt. Und dazu ein passendes Rezept habe ich auch. Ihne viel Schnickschnack.

Für den Teig 2 mit­tel­große Pizzen

200 g 550 Weizen­mehl
5 g Trock­en­hefe
1 TL Salz
140 ml Wass­er lauwarm

Für den Belag

Stin­knor­male gestück­elte Tomat­en aus der Dose
trock­en­er Oregano
Veg­an­er Piz­za­käse (wer eine gute Alter­na­tive hat, immer her damit)
1 TL Olivenöl
Pilze

Zubere­itung

Und so ein­fach gehts. Den Ofen auf volle pulle anstellen, unser geht bis 270 Grad, aber 250 soll­ten auch ok sein. Die Pfanne gut darin aufheizen lassen. Wenn ihr Back­pa­pi­er benutzt, vielle­icht vorher unge­fährt die Größe der Pfanne darin nachziehen, damit ihr die Größe der Piz­za richtig ein­schätzt.

In der Zwis­chen­zeit wid­men wir uns der Zubere­itung. Die Trocken­zu­tat­en für den Teig in ein­er großen Schüßel mis­chen, das Wass­er dazu geben und mit zu einem geschmei­di­gem Teig mis­chen. Sollte der Zeig zu sehr kleben, etwas mehr Mehl dazu geben. 5 Minuten ruhen lassen. Dann den Teig nochmal ordentlich durch­mis­chen, 8 bis 10 Minuten lang. Den Teig hal­bieren, aus den Hälften jew­eils eine Kugel for­men, an einen ruhi­gen und war­men Ort leg­en, mit einem feucht­en Tuch zudeck­en und für ca. 30 Minuten ruhen lassen. Wenn er dann soweit ist, auf dem Back­pa­pi­er gem. der vorgeze­ich­neten Größe aus­rollen, ich mag es extrem dünn, aber das kann jed­er so machen wie er mag. Dann die paar Ess­löf­fel Dosen­to­mat­en darauf verteilen. Etwas Oregano, etwas Käse, dann die Pilze. Noch zum Schluss das Olivenöl, und ab in den Ofen für 8 bis 10 Minuten. Das Ergeb­nis lässt sich auf­je­den­fall Zeigen. Selb­st mein Lieb­ster, der ein riesen Liefer-Piz­zafan ist, hat sie gelobt.

Pizza

08. November 2015 von Tatjana
Kategorien: Brot | Schlagwörter: , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert