Kastaniengnocchi

Oh mein Gott, oh mein Gott, oh mein Gott!!!! Ich bin ganz aufgeregt. Ich habe ein Rezept aus­pro­biert und das ist so ein­fach und so göt­tlich leck­er, wer es nicht kocht ist ver­passt was. Total. Abso­lut. Es ist ein­fach nur genial. Und macht tollen Ein­druck als Vor­speise bei Gästen. Das Rezept ist aus dem Buch Ital­ienis­che Land­küche, wenn ihr noch kein Wei­h­nachts­geschenk habt, das ist es. 

Zutat­en

500 g mehligkochende Kartoffeln
250 g Kastanienmehl
50 g Weizenmehl
Etwas Reis­mehl für die Arbeitsfläche
2 Eier
1 TL Salz
50 g Butter
Salbeiblätter
Thymian
Rosmarie
8 Kirschtomaten

Zubere­itung

Die Kartof­feln geschält kochen, und zer­stampfen. Salz und das Mehl dazugeben. Alles gut ver­mis­chen. Dann die Eier nach und nach ver­mis­chen, und alles zu einem glat­ten Teig verrühren. 

Die Arbeits­fläche mit dem Reis­mehl bestreuen. Den Teig zu fin­gerdick­en Rollen for­men und ca. 2 cm lange Stückchen abschnei­den. Dann alles mit der Gabel etwas ein­drück­en. Naja ich war zu faul und hab es nicht gemacht, aber wer es per­fekt haben will, bitte tut euch kein Zwang an. 

Dann Wass­er in einem großem Topf zum kochen brin­gen und die Gnoc­chi darin kochen, bis sie hoch schwim­men. Gnoc­chi abgießen. 

Die But­ter in der Pfanne schmelzen. Die Kräuter klein hack­en und in der But­ter etwas anbrat­en. Die Gnoc­chi dazu geben und gold­braun brat­en. Dann die Tomat­en hal­bieren und ca. 1 Minute mit brat­en. Fertig!!!

_MG_9918

18. November 2014 von Tatjana
Kategorien: À la carte, Pasta | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Kastaniengnocchi (vegan) | Tatis Kochstudio

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert