Kartoffeltarte mit Rotweinzwiebeln

Jet­zt ist die Karneval­szeit eine Woche um, die poli­tis­chen Ereignisse lassen viel Raum für Speku­la­tio­nen und Weltver­schwörungs­the­o­rien offen, ein Fuss­ball­man­ag­er hat mehr Steuern hin­ter­zo­gen, als wir ver­mut­lich alle zusam­men je ver­di­enen wer­den, aber irgend­wie geht auch alles weit­er, und meine treuen Begleit­er, die Tartes, sind nach wievor für mich da.

Heute mal eine deftige mit wenig Zutat­en, aber ver­langt biss­chen Geschick. Aber Übung macht den Meis­ter, und solange es schmeckt, drück­en wir mal das Augen zu, und lassen es nicht mit essen.

Wie gesagt, die Zutat­en sind sim­pel und in fast jedem Haushalt zu finden:

2 Zwiebeln
1 EL Butter
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 EL Zucker
50 ml Rotwein
700 g Kartof­feln (vor­wiegend festkochend)
1 TL gehack­ter Thymian

Für die Zubere­itung, die Zwiebel schälen und in feine Streifen schnei­den. In ein­er Pfanne mit But­ter und 2 EL Öl bei mit­tlerer Hitze gold­braun anbrat­en. Mit Salz und Pfef­fer und ein­er Pries Zuck­er würzen. Mit Rotwein ablöschen und siru­par­tig einkochen.

Kartof­feln schälen und in dünne Scheiben schnei­den. Geht ganz schnell mit einem Hobel.

Restlich­es Öl in eine beschichtete Pfanne geben, den Pfan­nen­bo­den mit Back­pa­pi­er ausle­gen. Eine Lage Kartof­feln kre­is­för­mig und dachziege­lar­tig ausle­gen, so dass der Boden kom­plett belegt ist. Dann eine Tasse oder ein run­des Glas in die bitte stellen und die Kartof­feln drumherum leg­en. Die Tasse raus nehmen, und die Rotweinzwiebeln rein tun, bitte aber noch ein paar Kartof­feln zum Abdeck­en übrig lassen. Es kön­nte dann so aussehen:

IMG_9821

Die restlichen Kartof­feln oben zudeck­en, so dass es dann so aussieht:

IMG_9822

Zum Schluss alles bei 200 Grad 60 Minuten back­en. Die Pfanne her­aus­nehmen, die Kartof­feln auf einem großen Teller stützen und servieren.

IMG_9823

11. März 2014 von Tatjana
Kategorien: deftige Tartes, Küche | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert