Kartoffelflammkuchen (vegan)

Pünk­tlich zum drit­ten Advent melde ich mich wieder zurück. Vor lauter Vor­wei­h­nachts­freude habe ich völ­lig vergessen, die Wei­h­nachtsstim­mung in mein kleines Kochblog ein­fließen zu lassen. 

Es ist auch mein erstes Wei­h­nacht­en als Veg­aner­in und ich bin etwas ent­täuscht, dass dieser Trend sich noch nicht bis zu den Wei­h­nachtsmärk­ten durchgekämpft hat. Es gibt vere­inzelt hier und da Ver­anstal­tun­gen oder eigene Stände, aber im Großen und Ganzen bleibt der Kon­sum vom tierischen Pro­duk­ten zu der Wei­h­nacht­szeit enorm. Und für manche ste­hen die Begriffe Wei­h­nacht­en und veg­an im absolutem Gegen­satz zueinan­der. So habe ich mich zum Beispiel zu dem fol­gen­dem Gericht von meinem Lieblingswei­h­nachts­markt-Essen inspiri­eren lassen, und war über­rascht, wie ein­fach sich eine veg­ane Alter­na­tive herza­ubern lässt.

Man neheme einen nor­malen Flammkuchen­teig, dazu veg­a­nen Frischkäse, 4 mit­tel­große fes­tkochende Kartof­feln und 2 rote Zwiebeln.

Den Ofen auf volle Hitze vorheizen, also 250 Grad.

Die Kartof­feln geschält und in dünne Scheibe geschnit­ten ins kochen­den Wass­er schmeißen und ca. 7 Minuten kochen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. 

Den Teig in zwei Hälften teilen und jew­eils ganz dünn aus­rollen. Dann kommt der Frischkäse drauf. Die Ober­fläche mit Kartof­feln ausle­gen und die Zwiebel­ringe drauf verteilen. Alles auf der unter­ste Schiene in dem Ofen für ca. 7 Minuten back­en. Fertig!

_MG_3975

13. Dezember 2015 von Tatjana
Kategorien: À la carte, Flammkuchen | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert