Hildegards Mandarinentarte

Hildegards Mandarinenkuchen

Let­ztens war ich mal wieder zu Besuch bei Ver­wandten und habe von meinem Plan für 2014 “Jede Woche eine gute Tarte” erzählt. Woraufhin Hilde­gard mir ver­sicherte sie könne mir jede Woche einen anderen Kuchen back­en und das ein Jahr lang. Ich wollte sie nicht her­aus­fordern, aber hab einen köstlichen Kuchen serviert gekriegt und das passende Rezept dazu. Das will ich euch natür­lich nicht vorenthalten.

Für den Teig einen süßen Mür­beteig zubere­it­en. Den Teig blind Back­en bei 180 Grad ca. 20 Minuten. 

Die Zutat­en für die Füllung

200 g Schmand
1 kleine Dose Mandarinen
400 g Sahne
1 TL Orangen Brausepulver

Den Teig abkühlen lassen. Dann den Teig mit Schmand bestre­ichen. Auf den Schmand die Man­dari­nen auslegen. 

Die Sahne mit einem TL Orangen Brausepul­ver steif schla­gen und über die Man­dari­nen streichen. 

Den Kuchen für paar Stun­den kühl stellen. 

Zum Anschluss mit Sahne und Schokostreusel deko­ri­eren und fer­tig ist die Mandarinentarte. 

Danke Hilde­gard für das Rezept, die Tarte war köstlich und ich freue mich schon auf die nächste. 

13. Mai 2014 von Tatjana
Kategorien: À la carte, süße Tartes | Schlagwörter: | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert