Tarallucci (Fenchelkringel) vegan

Seit ich ange­fan­gen habe veg­an zu kochen, habe ich irgend­wie nicht mehr in meinen Kochbüch­ern rumgestöbert. Vor allem habe ich die Hoff­nung an die ital­ienis­che Küche etwas aufgegeben. Meine Entschei­dung war etwas vor­eilig. Ich habe ein Rezept gefun­den, für eine super inter­es­sante Knab­ber­al­ter­na­tive. Ist wirk­lich viel cool­er als Chips & Co.

Zutat­en

Für ca. 40 bis 50 Stück

200 g fein­er Grieß
200 g Mehl + Etwas zu Besträuben
1 TL Salz
1 EL frisch gemahlen­er Pfeffer
1 EL Fenchelsamen
7 g Trock­en­hefe aufgelöst in 150 ml lauwar­men Wasser
100 ml natives Olivenöl

Zubere­itung

Grieß und das Mehl auf die Arbeits­fläche oder ein­er großen Schüs­sel häufen. Salz, Pef­fer und die Fenchel­samen dazugeben und ver­mis­chen. In der Mitte eine Mulde bilden, und die aufgelöste Hefe und das Olivenöl dazugeben, und zu einem Teig kneten. Den Teig 5 Minuten kneten und anschließend 2 Stun­den ruhen lassen. 

Den Teig erneut 5 Minuten gründlichen durchkneten, in vier Teile teilen und jede Por­tion mit den Hän­den zu einem 2 cm dick­en Stange rollen. Die Stan­gen in 10 cm lange Stücke schnei­den. Die Enden zusam­men kleben, so das Kringel entstehen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. In einem Topf leicht gesalzenes Wass­er zum kochen bringen.

Die Teigkringel in das kochende Wass­er geben. Sobald sie nach etwa 5 Minuten an die Ober­flöche steigen, her­aus­nehmen und abtropfen. 

Die Kekse auf einem Blech leg­en und 10 Minuten back­en. Die Tem­per­atur auf 150 Grad drehen und weit­ere 15 Minuten backen.

Ja ist etwas aufwendig in der Her­stel­lung. Für alle nicht Veg­an­er, passt pri­ma zu Wein und Käse.

16. August 2015 von Tatjana
Kategorien: À la carte, Kleingebäck | Schlagwörter: | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert