Rugelach oder Omas Hörnchen

Ach der Som­mer ist fast vor­bei und schon bald erscheinen die Ersten Wei­h­nachtssüßigkeit­en in den Super­märk­ten. Da wollen wir dem zuvorkom­men und euch heute mal die jüdis­chen Win­ter­süßigkeit­en präsentieren. 

Rugelach ist aus der Kat­e­gorie Kleinge­bäck und wird meis­tens zur Chanuk­ka gegessen. Zumin­d­est hat Omi uns das immer zur Chanuk­ka kredenzt. 

Zutat­en

200 g Schmand
2 EL Zucker
1/2 TL Soda
200 g Margarine
13 EL Mehl

Für die Füllung
Zuck­er und Zimt

Zubere­itun

Schmand, Zuck­er, Soda, Mar­garine und Mehl zu einem fes­ten Teig mischen.
Den Teig in vier Stücke teilen und aus jedem auf dem bemehltem Brett eine dünne, kre­is­för­mige Plat­te aus­rollen. Mit Zimt und Zuck­er bestreuen und in 8 oder 16 Dreiecke zer­schnei­den, wie eine Piz­za. Die Dreiecke vom Kreisum­fang begin­nend zur Spitze rollen.
Die Hörnchen auf einem Back­pa­pi­er ausle­gen mit Öl und Zuck­er bestre­ichen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Omas Hörnchen

17. August 2014 von Tatjana
Kategorien: À la carte, Kleingebäck | Schlagwörter: , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Pingback: Omas Rugelach (vegan) | Tatis Kochstudio

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert