Frittata di funghi (Omlett mit Schnittlauch und Pilzen)

Hal­lo Fre­unde und willkom­men in einem neuen Jahr. Wir, von Tatis Kochstu­dio, melden uns nach ein­er etwas län­geren Winterpause/Winterschlaf wieder zurück. Wir hof­fen ihr seid gut ins neue Jahr reingerutscht und durftet sowohl Wei­h­nacht­en als auch Sil­vester euch kuli­nar­isch ver­wöh­nen zu lassen. Dieses Jahr, ver­sprochen, machen wir wieder ein Wei­h­nachts­menü und ein Sil­vester­buf­fet, da haben wir auch schon den Vor­satz fürs neue Jahr 🙂

Aber machen wir erst­mal weit­er. Wir bleiben auch in diesem Jahr der ital­ienis­chen Küche treu. Ich sage es von vorn­here­in, es schmeckt nicht wie Ei und soll auch nicht Ersatz für eine Eier­speise sein, ein­fach sich darauf ein­lassen, dann schmeckt es auch den nicht Veg­an­ern, denn das größte Prob­lem ist, bei diesen “Ersatz” Pro­duk­ten, man erwartet irgend­wie immer was anders als das was man kriegt, und dann ist die Ent­täuschung natür­lich groß.

Zutat­en für 4 Per­so­n­en:

250 g Kichererbsenmehl
2 TL Meersalz
Olivenöl
500 ml Wasser
1 — 2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
3 EL Schnittlauch
250 g Champignions
2 EL fein gehack­ter Oregano
1 EL gehack­ter Thymian
frisch gemahlen­er Pfeffer

Zubere­itung

Das Mehl mit dem Salz und 4 EL Olivenöl ver­mis­chen. Anschließend unter ständi­gem Rühren das Wass­er dazu geben. Den Knoblauch in den Teig rein­pressen und 20 Minuten alles ste­hen lassen.

In der Zwis­chen­zeit die Schalot­ten, geschählt und gewür­felt in 1 EL Olivenöl anschwitzen. Den Schnit­t­lauch dazu geben und leicht anschwitzen. Die Pilze abputzen in dünne Scheiben schnei­den und zu den Schalot­ten dazu geben sowie die Kräuter. Alles bei niedriger Hitze 10 Minuten dün­sten. Die Pilze und Schalot­ten aus der Pfanne nehmen und kurz zur Seite stellen.

Die Pfenne abputzen und wieder 1 EL Olivenöl darin erhitzen. Ein vier­tel der Pilze und ein vier­tel des Teiges in der Pfanne ver­mis­chen und bei niedriger Hitze mit geschlossen­em Deck­el 12 bis 15 Minuten pro Seite anbrat­en. Anschließend mit Pfef­fer abschmeck­en. Das ganze dann nochmal drei mal wiederholen 😀 

Zugegeben das Foto ist nicht so toll gewor­den, ich muss mich halt noch im Pfan­nen­wen­den üben. Frittata di funghi

09. Januar 2016 von Tatjana
Kategorien: À la carte | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert