Gute Vorsätze fürs neue Jahr und dazu ein paar vegane Pfannkuchen

Liebe Koch.Studio Fre­unde, wir wün­schen euch ein fro­hes, gesun­des und glück­lich­es neues Jahr.

Ich sage zwar immer, es braucht kein neues Jahr, um mit guten Vorsätzen zu starten, aber wenn jemand diese eine Nacht als Anker für eine lebensverän­dernde Entschei­dung nutzen möchte, ist es natür­lich auch schön. Und wenn jemand sich entschei­det, seine Ernährung etwas umzuställen, und weniger tierische Pro­duk­te zu essen, begrüßen wir diese Entschei­dung um so mehr. Jed­er Anfang ist zwar schw­er, aber man muss ihn sich nicht unnötig schw­er machen. Auch dieses Jahr haben wir uns zum Ziel geset­zt, ein­fach und nicht aufwändi­ge veg­ane Rezepte für euch zusam­men zu stellen, so dass auch ein Nicht Veg­an­er daran Spaß haben kön­nte. Wenn selb­st unsere west­fälis­chen Ver­wan­ten damit mit­tler­weile klar kom­men, schafft jed­er andere das auch 😀

So, lange Rede kurz­er Sinn, hier ein klas­sis­ch­er Veg­an­er-Ein­steiger-Rezept, etwas was jed­er mag, Pfannkuchen.

Für ca. 8 Pfan­nuchen braucht man:
250 g Mehl,
3 EL Stärke,
1/2 Pck. Back­pul­ver,
1/2 TL Salz,
500 ml Wass­er (mit Min­er­al­wass­er wer­den sie noch bess­er)
2 EL Rap­söl

Alle Zutat­en zu einem flüßigem, klüm­pchen­freien Teig mis­chen. Am besten eine beschichtete Pfanne erhitzen, so dass die Pfannkuchen nicht ankleben. Jet­zt mit ein­er Sup­penkelle den Teig auf der heißen Pfanne verteilen, pro Kelle 1 Pfannkuchen. Den Pfannkuche erst drehen, wenn sich der Rand ein wenig von der Pfanne löst, wer zu ungeduldig ist, muss mit einem kaput­ten Pfannkuchen rech­nen.

img_20161231_094830

01. Januar 2017 von Tatjana
Kategorien: À la carte | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert