koch.studio/blog - (Feed) - koch.studio @facebook @twitter

Wirsing, einfach weil es lecker ist

Es ist wieder Wirs­ingzeit und was ich mich drüber freue. Denn der Wirs­ing ist nicht nur sehr schmack­haft, es enthält auch viel Vit­a­m­in A, also eine wahre Ner­ven­nahrung und das kann man im Win­ter immer sehr gut gebrauchen. Heute fan­gen … Weit­er­lesen

Apfelmuffins (vegan)

Herb­st-Zeit ist für mich die Apfel-Zeit. Schon als Kind, kon­nte ich nicht nie genug davon kriegen. Und hier ein klein­er Schwank aus mein­er Kind­heit. Als Kind des Sozial­is­mus, wusste ich von Klein auf , dass die eigene Pro­duk­tiv­ität zum Nutzen … Weit­er­lesen

Marion Trutter: Culinaria Russia

 Wer ken­nt es nicht, dass man mal die Köstlichkeit­en aus der Kind­heit nachkochen möchte, aber irgend­wie weiss man nicht mehr so ganz, wie es ging? Bezüglich der Küche rus­sis­chsprachiger Län­der hat Mar­i­on Trut­ter diesen wun­der­baren Schmök­er her­aus­gegeben, der nicht nur … Weit­er­lesen

Wundermittel Mandelmilch

Die Kuh­milch ist ein sehr umstrittes Pro­dukt. Ich gebe zu, ich war nie ein großer Fan davon, kann auch daran liegen, dass ich als Kind nicht son­der­lich viele Milch getrunk­en habe, und die Milch­breiex­per­i­mente mein­er Mut­ter eher eklig fand.  Ich hat­te … Weit­er­lesen

Vegan ohne Schnick Schnack

Schon bevor ich ange­fan­gen habe veg­an zu koche, habe ich immer drauf geachtet, ohne viel Schnick Schnack zu kochen und möglich­st wenig Zutaten und die auch jedem zugänglich ist für die Gerichte zu ver­wen­den, frei nach dem Mot­to “weniger ist … Weit­er­lesen

Hüftgold in Düsseldorf

Heute mal eine Tarte im gaaaaaanz weit­en Sin­ne. Seit eini­gen Jahren verän­dert sich das Stadt­bild zuse­hends. Vor allem die Ein­flüsse und die Essen­strends aus den USA lassen die üblichen, vollges­pack­ten Pommes­bu­den ver­schwinden und stattdessen schießen qui­etschbun­te Läd­chen aus dem Boden, … Weit­er­lesen

Cheesecake Factory

Meine kleine, fet­te Sün­de. Ich hof­fe Du lan­dest direkt auf meinen Hüften, so habe ich die Erin­nerung ganz lange an dich, denn ich habe dich geliebt.   00

Ekelöschkeite aus der Heimat

Ach, was gibt es Schöneres als ein Stückchen Heimat in Düs­sel­dorf-Rath? Während die echt­en Deutschen noch um das ver­lorene Halb­fi­nale von Häuptling Augen­braue und Fault­ier Gomez trauern, besin­ne ich mich auf meine osteu­ropäis­chen Wurzeln. Bei einem ver­reg­netem Fre­ita­gnach­mit­tag ver­schlägt es … Weit­er­lesen

Jüdische Karottencrème

Vor eini­gen Tagen ent­deck­te ich beim Mit­tagessen fol­gen­des auf der Speisekarte: “jüdis­che Karot­ten­crème”. Was soll ich mir darun­ter vorstel­len? Hat­ten die Karot­ten Peot? Oder sind sie beschnit­ten? Ich hof­fe, es gibt keinen libane­sis­chen Humus, dann wird es eng in der … Weit­er­lesen

Meine Armee

Die mit Abstand süßeste Bedin­gung brachte mir ein Sty­ro­por­be­häl­ter. Als ich ihn auf­machte, guck­ten mich lauter Cal­i­for­nia-Rolls an mit ihren niedlichen Sesamkörnchen. Meine eigene kleine Armee zum Angriff bere­it. 00